Thematische Wanderwege

Thematische Wanderwege

Natur pur?, Pont-Misère

Der Weg führt durch das Naturschutzgebiet Bruch – Pont-Misère. Doch ist die so wild und ursprünglich erscheinende Landschaft wirklich so natürlich, wie sie aussieht? Bei diesem Weg steht die landschaftliche Veränderung im Mittelpunkt, die auf den Menschen zurückzuführen ist. An 21 verschiedenen Stationen erfahren Sie dazu allerlei Interessantes. Unterwegs bieten sich immer wieder fantastische Ausblicke und es gibt jede Menge zu entdecken.

Unterwegs werden lediglich die verschiedenen Stationen angezeigt. Die entsprechenden Informationen sind in einer kostenlosen Broschüre (D & F) festgehalten. Diese erhalten Sie direkt am Startpunkt an einem Automaten oder im Naturparkzentrum.

Auch mit dem Smartphone können Sie diesen wunderschönen und abwechslungsreichen Weg erleben. Mit der Éislek-App können Sie sich unterwegs kurze Filmausschnitte ansehen. Auf neun informativen Stationen gibt der Förster Serge Hermes Erklärungen zu der Landschaft, Flora und Fauna, Flächennutzung, u.s.w.

Start: Pont-Misère, Parkplatz an der Brücke

Länge: 7 km (Kleine Tour: 1,7 km)

Dauer: ca. 4 Stunden

Wiss, Baach a Bësch, Baschleiden

Dieser Weg führt durch Wiese, Bach und Wald. Er veranschaulicht die Entwicklung der Öslinger Landschaft aufgrund ihrer Bewirtschaftung. Der Weg führt aus Baschleiden hinaus in Richtung Nordosten, er folgt dabei dem kleinen Bach. Durch ein Waldgebiet geht es zum sagenumwobenen „Hellekessel“. Hier mündet die „Hämichterbaach“ in den Stausee. Der Rückweg führt weiter durch den Wald bis nach „Laangescht“. Über Wiesen und Felder geht es dann zurück nach Baschleiden.

Start: Baschleiden, gegenüber dem Restaurant

Länge: 5,5 km

Dauer: ca. 2 Stunden

Skulpturenweg, Lultzhausen

Sechs internationale Bildhauer bearbeiteten im Sommer 1999 ihre Steine vor Ort und passten diese optimal an die Landschaft um den Stausee an. Die großen Skulpturen säumen den Weg, der durch den Hang oberhalb von Lultzhausen führt, und sorgen, in Verbindung mit der Aussicht auf den Stausee, für ein beeindruckendes Erlebnis. Im Naturparkzentrum in Esch-Sauer sind Broschüren zum Weg in mehreren Sprachen erhältlich (D, F, EN, NL).

Start: Lultzhausen, Parkplatz N27

Länge: 4 km

Dauer: 1,5 Stunden

Waassersenneswee

Entdecken Sie diesen Besinnungsweg am Bach zwischen Lultzhausen und Eschdorf. Der Weg will das Wasser als Element und als existentiellen Bestandteil einer lebendigen Natur würdigen und hervorheben. Die verschiedenen Themenstationen laden die Besucher und Besucherinnen zur Besinnung und Reflektion ein. Lassen Sie sich auf diese Reise ein und genießen Sie diesen beeindruckenden Weg mit all Ihren Sinnen.

Start: C. R.314 zwischen Lultzhausen und Eschdorf

Länge: 2,8km

Die Wasserfee, Eschdorf

Der Weg folgt dem Symbol des Wassertropfens und führt von Eschdorf hinunter in die Täler der „Millbesch“ und der „Grondmillebaach“, dann über den Flurort „Pëtzbech“ zurück zum Ausgangspunkt. An den einzelnen Stationen kann man die Natur mit allen Sinnen erleben. Dieser Weg eignet sich besonders gut für Kinder. Unterwegs gibt es kleine Naturerlebnisspiele, die die Wanderung spannend und abwechslungsreich machen.

Start: Eschdorf, Bushaltestelle Dorfmitte

Länge: 4,5 km

Dauer: ca. 2 Stunden

Der Hofnarr, Esch-Sauer

Der Weg startet in der Ortsmitte von Esch-Sauer an einer kleinen Brücke. Über die alten Treppen der Burganlage geht es hinauf, dann folgt man der Straße bis zum Friedhof, dort mündet der Weg in den Wald. Nach einem langen Aufstieg geht es über einen Feldweg weiter bis in den Wald hinein. Von dort aus genießt man schöne Ausblicke auf den Stausee. Über Treppen erreicht man dann einen schmalen Weg, der ins Tal führt. Dort folgt man der Straße bis nach Esch-Sauer.

Start: Esch-Sauer, Brücke in der Ortsmitte

Länge: 5,5 km

Dauer: ca. 2 Stunden